Pflege

Pflege IconEin Grund, warum Teakholz so überaus begehrt ist, ist vor allem, dass es unglaublich widerstandsfähig ist und kaum Pflege bedarf. Man könnte eine Anleitung zur korrekten Teakholzpflege ziemlich kurz halten, da der hohe Kautschukanteil im Holz das Material fast ganz von selbst pflegt. 

Ob Sie Ihre Teak-Möbel überhaupt pflegen müssen, hängt davon ab, welche Farbe Sie sich für ihre Gartenmöbel aus Teakholz wünschen. Wer Teakholz kennt, der weiß, dass die ursprünglich goldig-braune Farbe des Holzes sich mit der Zeit verändert und sich über die Jahre ein eher silbriger Farbton herausbildet. Viele Teakholzfans schätzen vor allem das silbrige Patina, den diese Möbel mit der Zeit bekommen. Sollten Sie dieser Gruppe angehören, brauchen Sie eigentlich fast nichts weiter zu beachten. Denn von der leichten Farbveränderung einmal abgesehen wird mit Ihren Gartenmöbeln rein gar nichts passieren. Falls Ihr Gartentisch aus Teak schmutzig ist, z.B. durch Pollen oder ein Missgeschick beim Essen, dann spritzen Sie ihn einfach mit Wasser ab und reinigen Sie das Holz mit einer Bürste. Die Oberfläche von Teak-Möbeln lässt sich auf diese Weise leicht reinigen, spezielle Reiniger sind absolut nicht nötig. Bei sehr hartnäckigem Schmutz kommt am besten die gute alte Kernseife zum Einsatz.

Können Sie sich jedoch an der schönen gold-braunen Farbe ihrer frisch gekauften Gartenmöbel aus Teakholz nicht satt sehen und möchten diese bewahren, gibt es eine Kleinigkeit zu tun. Keine Sorge, die Arbeit hält sich in Grenzen. Sie müssen das Holz lediglich mit einer Lasur behandeln, um das Honigbraun der Möbel zu konservieren. Hierzu empfehlen wir unser Nano-Holzschutzöl oder unser Aquastop-Holzschutzöl. Bevor Sie mit der Behandlung ihrer Teak-Möbel beginnen, müssen Sie unbedingt sicherstellen, dass der Tisch oder die Stühle auch ganz sauber sind, sonst konservieren Sie den Dreck gleich mit. Reiben sie das Öl mit einem Schwamm oder einem Pinsel sparsam auf das Holz und reiben es nach der Behandlung mit einem weichen Tuch trocken. Fertig! Wenn Sie diese Prozedur ein bis zweimal pro Saison durchführen, wird sich keinerlei Veränderung der Farbe einstellen.

  • Materialeigenschaften

    Hacienda Magg verwendet ausschließlich hochwertiges Teakholz aus indonesischer Plantagenwirtschaft.
    Die wertvollste Eigenschaft von Teakholz ist die extreme Dauerhaftigkeit, weil es unempfindlich gegen Witterungseinflüsse ist. Die dichte Struktur des Holzes sowie die großen Öl- und Kautschuk-Anteile verhindern das Austrocknen und garantieren dauerhafte Stabilität.
    Das so genannte Arbeiten (Ausdehnen, Schwinden, Verziehen) ist fast nicht vorhanden. Dadurch ist Teakholz das ultimative Material für Gartenmöbel.

  • Pflege

    Unsere Teakholzmöbel sind grundsätzlich unbehandelt und natur belassen, so wie das bei echten Teakmöbeln üblich ist. Die Pflege unbehandelter Möbel ist auf Dauer unkompliziert und natürlich. Kratz- und Stoßspuren sowie Stockflecken können einfach und problemlos mit feinem Sandpapier (100-180 Körnung) beseitigt werden. Etwa ein bis zweimal pro Jahr sollten die Gartenmöbel mit warmen Seifenwasser und einer harten Naturbürste abgeschrubbt werden. Mit der Zeit entsteht eine silbergraue Patina. Wer diese vermeiden möchte, dem empfehlen wir die Möbel entweder mit unserem Nano-Holzschutzöl oder unserem Aquastop-Holzschutzöl zu behandeln. Dadurch reduziert sich die Anfälligkeit des Holzes vor der Vergrauung und das Holz erhält eine schöne veredelte wasserabweisende Oberfläche. Bevor das Holzschutzöl aufgetragen wird, müssen die Hölzer gründlich gereinigt werden. Bitte beachten Sie auch die Verarbeitungshinweise, die Sie mit dem Holzöl zusammen erhalten.

  • Hilfe gegen Flecken

    Wie bei anderen Möbeln auch, sollten Sie keine heißen oder Rost ansetzenden Gegenstände direkt auf den Oberflächen abstellen, da dabei Flecken entstehen können, die anschließend nur noch schwer zu entfernen sind.

  • Erläuterung:

    Wasserflecken gehören zur normalen Farbveränderung von unbehandeltem Holz. Durch das Wasser werden nämlich Farbstoffe aus dem Inneren des Holzes ausgewaschen (Wichtig! Diese Tropfen können dunkle Flecken auf der Terrasse, vor allem bei hellen Belägen, hinterlassen).

    Wie schaffen Sie Abhilfe?

    Reinigung mit Seifenlauge und Naturbürste:
    Die Flecken werden bei jeder Reinigung etwas kleiner und verschwinden nach etwa drei bis vier Jahren.
    Reinigung mit dem Hochruckreiniger:
    Wäscht die Flecken oberflächlich heraus. Nach einiger Zeit erscheinen sie jedoch abgeschwächt wieder und verschwinden nach und nach durch den Vergrauungseffekt.

  • Erläuterung:

    Es kann vorkommen, dass sich Stockflecken auf der Oberfläche bilden, falls die Möbel häufig feucht stehen.
    Schmutzablagerungen aus der Atmosphäre oder chemische Reaktionen mit Bestandteilen aus der Luft sind hierfür hauptsächlich verantwortlich.

    Wie schaffen Sie Abhilfe?

    Reinigung mit dem Hochdruckreiniger:
    Frische Flecken verschwinden wieder bei der Reinigung mit dem Hochdruckreiniger. Nur den Fleck und nicht das komplette Möbel behandeln und einen Mindestabstand von 30 cm einhalten!
    Abschleifen:
    Das Abschleifen mit feinem Sandpapier entfernt auch Flecken, die tiefer in die Holzmaserung eingedrungen sind.

  • Erläuterung:

    Wenn Pilze oder Algen Holzmöbel, Fassaden, Pergolen oder andere Holzbauteile befallen, so hat das klimatische Ursachen. Die Ausbreitung dieser pflanzlichen Mikroorganismen ist meist auf häufige und relativ konstante Feuchtigkeitsbelastung bei stehender Luft zurückzuführen. Wenn
     die Möbel im Winterhalbjahr nur wenig direktes Sonnenlicht bekommen, entstehen vor allem bei Möbeln, die im Freien stehen Holzfeuchten oberhalb 20% (die übliche Holzfeuchte liegt in Gebäuden sonst bei 8-15%), die einen Pilzbefall begünstigen.


    Wie schaffen Sie Abhilfe?

    Der Schimmel- oder Algenbewuchs wird zunächst kräftig abgebürstet.
    Möbel mit Teak Cleaner gründlich reinigen und abtrocknen lassen und anschliessend Behandlung je nach Farbwunsch mit Teak Protector (braun) oder Teak Patinizer (silbergrau) oder aber die Möbel regelmäßig mit Naturbürste und lauwarmem Seifenwasser kräftig abschrubben.


  • Wie schaffen Sie Abhilfe?

    Diese Flecken können Sie entweder mit Spiritus oder Waschbenzin reinigen.
    Frische Flecken, die noch nicht tief in das Holz eingedrungen sind, lassen sich ganz einfach durch leichtes Abschleifen entfernen.
    Durch das Abschleifen mit feinem Sandpapier lassen sich auch Flecken entfernen, die tiefer in die Holzmaserung eingedrungen sind.

  • Materialeigenschaften:

    Unsere Teakholzmöbel werden mit Beschlägen aus massivem Messing- oder Edelstahl in Marinequalität kombiniert.

    Pflege:

    Wenn Sie Ihre Möbel mit einem milden Reinigungsmittel oder Seifenlauge reinigen, dann reinigen Sie die Messingbeschläge einfach mit. Handelsübliche Polierpaste hilft, den Glanz der Beschläge zu erhalten.
  • Materialeigenschaften:

    Alle von Hacienda Magg verwendeten Edelstahlbeschläge sind aus rostfreiem Edelstahl der Qualität 304.

    Pflege:

    Die Edelstahlbeschläge können Sie bei der Reinigung der Möbel ebenfalls einfach mit einem milden Reinigungsmittel oder Seifenlauge mitreinigen. Für darüber hinausgehende Pflegemaßnahmen empfehlen wir spezielle Edelstahl-Pflegemittel.
  • Auflagen:

    Unsere Auflagen bestehen im Kern aus einer Schaum-Vlies-Füllung für einen angenehmen Sitz- und Liegekomfort.  Die Bezüge können mit Feinwaschmittel bei 30 C° von Hand oder in der Waschmaschine (Schonwaschgang) gereinigt werden.

Die oben beschriebenen Reinigungs- und Pflegemaßnahmen reichen völlig aus, um die Teakmöbel von Hacienda Magg jahrzehntelang schön zu halten. Sollten Sie sich aus rein optischen Gründen dazu entschließen, die Möbel zu ölen, zu lasieren oder zu lackieren, so beachten Sie bitte die nachfolgenden Hinweise dazu. Auf die konstruktive Haltbarkeit der Möbel hat eine solche Behandlung keinerlei Einfluss.

Teaköl

Teaköl verhindert, dass das Holz patiniert. Wenn Sie ölen möchten, empfehlen wir unser Nano-Holzschutzöl oder unser Aquastop-Holzschutzöl. Unbehandelte Möbel, die im Freien stehen, vergrauen bereits nach kurzer Zeit. Wollen Sie das vermeiden, sollten Sie das Öl direkt nach Anlieferung Ihrer neuen Möbel und vor der ersten Benutzung auftragen. Vergessen Sie nicht, regelmäßig nachzubehandeln. Dadurch reduziert sich die Anfälligkeit des Holzes vor der Vergrauung und das Holz erhält eine schöne veredelte wasserabweisende Oberfläche. Bevor das Holzschutzöl aufgetragen wird, müssen die Hölzer gründlich gereinigt werden. Bitte beachten Sie auch die Verarbeitungshinweise, die Sie mit dem Holzöl zusammen erhalten.
Wenn Sie Ihre Möbel eingeölt haben, müssen abgenutzte Holzflächen regelmäßig mit einem ölgetränkten Tuch oder einem Pinsel nachbehandelt werden. Auf besonders strapazierten, waagerechten Flächen kann das drei- bis viermal pro Jahr erforderlich sein. Vor dem erneuten Auftragen von Öl sollten die Möbel erneut gereinigt werden.
Bereits vergraute Flächen sollten Sie nicht ölen, da dies zu einer schwarzbraunen Verdunkelung des Holzes führen würde.

Lacke

Weiße und andersfarbige deckende Lacke verlangen kaum Pflege, gelegentliche Säuberung reicht völlig aus. Hierbei ist es von großem Vorteil, dass Teakholzmöbel Maß halten: Da es nicht zu Veränderungen durch Temperaturschwankungen neigt, treten die sonst üblichen Lackrisse daher höchst selten auf.
Lackieren Sie nach drei bis fünf Jahren nach, je nach Standort auch in größeren Abständen. Zur Vorbereitung genügt ein kurzer Anschliff. Das mühselige Abschleifen des Altlackes ist nicht nötig.

Beachten Sie bitte:

Wenn Sie die Möbel vor dem Streichen mit Seifenlauge reinigen, müssen alle Seifenreste gründlich abgespült werden. Das geht am besten mit klarem Wasser und Haushaltsessig, etwa eine Tasse pro Eimer.
Teakholz verdankt seine Immunität gegen Witterungseinflüsse den in seinem Inneren gespeicherten Kautschukanteilen. Dies erschwert naturgemäß die Haftung von Lasuren und Lacken (abgesehen von Teaköl) und erfordert einen sorgfältigen Aufbau aller Anstriche.
Vor jedem Lackieren oder Lasieren müssen die Holzoberflächen angeschliffen werden. Wir empfehlen dafür Schleifpapier mit der Körnung 120. Entfernen Sie den Schleifstaub sorgfältig mit einem weichen Tuch. Bei einigen Fabrikaten kann zunächst ein Anstrich mit Haftgrundierung erforderlich sein. Bitte beachten Sie unbedingt die Hinweise der jeweiligen Hersteller.
Wir verweisen auch auf die fachlichen Erfahrungen des gegebenenfalls von Ihnen beauftragten Handwerksbetriebes.