Plantagenteak

Das ursprünglich aus Asien stammende Teakholz ist auf Grund seiner hervorragenden Eigenschaften heute das beliebteste Edelholz weltweit. Der auch als indische Eiche bezeichnete Baum gedeiht am Besten in warmen Klimazonen, in niedrigen Ebenen auf gut belüfteten Böden. Im Gegensatz zu anderen Edelhölzern eignet sich das robuste Teak hervorragend für die Pflanzung in Plantagen. Dabei ist das vor allem das schnelle Wachstum dieses sehr harten Holzes von großem Vorteil. Bereits nach 10 Jahren ist ein Teakbaum bei professioneller Beforstung und Pflege ganze 20 Meter hoch und kann bereits geschlagen und zu den begehrten Brettern geschnitten werden. Im Normalfall werden Teakbäume allerdings erst nach mehr als 20 Jahren gefällt und verarbeitet, um die Edelholz Erträge zu maximieren. Das von uns verwendete wetterfeste Teakholz stammt von der staatlichen Plantage PT. Perum Perhutani, wo eine nachhaltige ökologische Forstwirtschaft betrieben wird. Die ständige, nach streng forstwirtschaftlichen Richtlinien betriebene Wiederaufforstung dieses nachwachsenden Rohstoffes garantiert die dauerhafte Erhaltung des tropischen Regenwaldes.

Holz ist ein Naturprodukt und ein lebender Baustoff. Bitte beachten Sie, dass durch Witterungseinflüsse wie Sonneneinstrahlung, Regen und Temperaturschwankungen das Holz auf unterschiedliche Weise reagieren kann. Nach einiger Zeit unter Witterungseinfluss nimmt unbehandeltes Holz, ausgelöst durch die UV-Strahlung, die typische, honigfarbene, fast nie gleichmäßige Teakfärbung an. Zuletzt bildet sich zusätzlich eine silbergraue Patina, jene vornehme Färbung, die von vielen Teakfreunden besonders geschätzt wird.

In der folgenden kleinen Bilderserie können Sie einen Eindruck davon bekommen, wieviel Zeit vergeht, bis ein Teakbaum die richtige Größe hat um für die weitere Holzverarbeitung geschlagen zu werden: